Spanien Geschichte: Spanien von der Entstehung bis hin heute

Spanien Geschichte inkl. der bedeutendsten geschichtlichen Begebenheiten

Geschichte Spanien

zirka 15.000 vor Christus:

Höhlenmalereien in Altamira beuzeugen eine Besiedlung des Gebietes bereits in der Altsteinzeit.

zirka 1.100 vor Christus:

Im Süden und Osten der Halbinseln siedeln die Iberer aus Nordafrika an. An der Atlantik- und Mittelmeerküste lassen sich die Phönizier nieder, um von hier aus Handel zu treiben.

900 bis 600 vor Christus:

Über die Pyrenäen erreichen die Kelten die Halbinsel und übernehmen die Siedlungen von den Iberern.

600 vor Christus:

Die Griechen weiten ihre Kolonien aus und fassen vor allem in dem Gebiet des heutigen Kataloniens Fuss.

500-250 vor Christus:

Die Handelstätigkeiten der Phönizier und Griechen wird von den Karthagern abgelöst, die die anderen Gruppen vertreiben.

zirka 200 vor Christus:

Die Römer erobern Spanien, was von nun an zum Römischen Reich gehört. Viele römische Bauwerke wie zum Beispiel Aquädukte oder Amphitheater werden errichtet.

etwa 400 nach Christus:

Die Vandalen bezwingen die Römer und erobern Spanien. Sie sind als ein rücksichtsloses und zerstörungswütiges Volk in die Geschichte eingegangen.

7. bis 11. Jahrhundert:

Die Araber erobern Spanien. Die Mauren lassen die Landwirtschaft durch das Anlegen von Terrassen zur besseren Bewässerung aufblühen.

9. Jahrhundert:

Die Gebeine des Apostels Jakob werden in Galicien aufgefunden. Der Beginn der Pilgertradition nach Santiago de Compostela 144 setzt ein.

Geschichte Spanien Fotografie von Citysam

Aquädukt in Segovia

 Impressionen Attraktion

Pilgern auf dem Jakobsweg

 Bildansicht von Citysam  Die Alhambra in Granada

Die Alhambra in Granada

Ab dem 11. Jahrhundert – 1492:

Die Christen erobern Stück für Stück Spanien von den Mauren zurück.

12. - 15. Jahrhundert:

Das Spanische Reich entwickelt sich zu einem starken und mächtigen Staat. Die Könige unterstützen die Katholische Kirche. Im Zeitalter der Inquisition werden Nicht-Christen vertrieben oder zum Glaubenswechsel gezwungen. Wirtschaft, Landwirtschaft und damit auch der Handel gehen zurück.

1469:

Isabel I. von Kastilien heiratet Fernando von Aragón – die Geburtsstunde der Katholischen Könige und des Kastillischen Reichs.

1492:

Die Mauren sind mit dem Fall Granadas gänzlich aus Spanien vertrieben. Christoph Kolumbus entdeckt im Auftrag der spanischen Krone die Neue Welt.

16. Jahrhundert:

Heirat, Erbschaft, Kriege und Koloniengründungen in der ganzen Welt, beispielsweise in Südamerika, bringen Spanien viel Reichtum und eine Vormachtstellung in Europa ein. Allerdings erlebt Spanien bei seinen Kriegen immer häufiger auch vernichtende Niederlagen.

1571:

Seeschlacht von Lepanto: Die Spanier truimphieren über die Türken und bestärken ihre Vormachtsstellung.

17./18. Jahrhunder:

Philipp V. aus Kastilien gewinnt den Spanischen Erbfolgekrieg und löst damit die Habsburger ab, die bis dahin Spanien regierten.

19. Jahrhundert:

Napoleon erobert Spanien, aber bereits wenige Jahre später kehrt der spanische König nach erfolgreichem Freiheitskampf seines Volkes auf den Thron zurück. Im Lande herrschen Unruhen und Machtkämpfe, die Republik wird ausgerufen, dann jedoch wieder von der Monarchie abgelöst. Durch die inneren Unruhen im Lande gehen dem Spanischen Reich auch die letzten Kolonien verloren.

1923 – 1930:

General Primo de Rivera errichtet eine Militärdiktatur, die jedoch nur sieben Jahre anhält.

1931:

Die Ausrufung der Zweiten Republik beendet die Militärdiktatur.

1936-1939:

Spanischer Bürgerkrieg: Rund 600.000 fallen den Unruhen und Kämpfen zum Opfer. Der Krieg spaltet Spanien in zwei Lager und hinterlässt ein schweres Trauma in der Bevölkerung.

 Bild von Citysam

Spanien ist eine Parlamentarische Erbmonarchie

 Foto Sehenswürdigkeit

Campo del Moro und Palacio Real in Madrid

 Ansicht Sehenswürdigkeit  Traditioneller Stierkampf in Spanien

Traditioneller Stierkampf in Spanien

1939-1975:

General Francisco Franco übernimmt mit seinen Nationalisten die Macht und verwandelt Spanien in eine strenge, zentralistisch regierte Diktatur.

1975:

Nach Francos Tod sorgt König Juan Carlos I. für die Demokratisierung Spaniens.

1977:

Die ersten freien Parlamentswahlen finden statt.

1978:

Spanien erhält eine neue Verfassung und wird zu einer parlamentarischen Monarchie.

1986:

Beitritt von Spanien in die Europäische Gemeinschaft (EG).

1992:

Spanien ist Austragungsort der Olympischen Sommerspiele in Barcelona 33 und der Weltausstellung in Sevilla 130.

1997:

Das spektaukläre Guggenheim-Museum in Bilbao 152 von dem Architekten Frank Gehry öffnet seine Pforten.

2002:

Salamanca wird zur europäischen Kulturhauptstadt.

2004:

Islamistische Bombenanschläge in Madrid kosten 191 Menschen das Leben, 2.051 werden verletzt. Der Kronprinz Felipe von Spanien heiratet die Journalistin Letizia Ortiz Rocasolano.

2005:

Die Infantin Leonor, Tochter von Felipe von Spanien und Letizia Ortiz, wird am 31. Oktober geboren.

2006

Die zweitgrößte Oper der Welt wird in València 72 eröffnet. Der Palau de las Arts wurde von dem berühmten Architekten Santiago Calatrava entworfen.

2007:

Die Infantin Sofia, Tochter von Felipe von Spanien und Letizia Ortiz, wird am 29. April geboren.

Hotel reservieren

Reservieren Sie ein Sonderangebot jetzt über Citysam ohne Reservierungsgebühr. Umsonst bei jeder Reservierung bekommt man bei Citysam unseren Download-Reiseführer!

Straßenkarte Spanien

Entdecken Sie Spanien sowie die Region durch die hilfreichen Landkarten. Per Landkarte findet man passende Attraktionen und Hotels.

Touristenattraktionen

Infos und Bilder über Barcelona, Museo del Prado, Retiro Park, Sagrada Família und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten findet man mithilfe des Reiseführers hierzu.

Hotels Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos

Geschichte von Spanien Copyright © 1999-2018 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.